Logo

Intro

Der von der Aid by Trade Foundation (AbTF) entwickelte Regenerative Cotton Standard® (RCS) ist ein freiwilliger Standard für Baumwolle, die von kleinbäuerlichen Betrieben mithilfe regenerativer Anbaumethoden kultiviert wird.
Mit dem RCS soll die allgemeine Resilienz und Produktivität des kleinbäuerlichen Anbaus verbessert und zugleich ein Mehrwert für landwirtschaftlich genutzte Böden, ländliche Gemeinschaften, Biosphäre und die Lebensqualität von Nutztieren geschaffen werden.
Um diese Ziele zu erreichen, bezieht sich der RCS auf das gesamte Produktionssystem und nicht nur auf die Baumwolle selbst.

Regenerative Landwirtschaft

Das Konzept einer regenerativen Landwirtschaft ist nicht neu und wird unterschiedlich definiert. Dem RCS der Aid by Trade Foundation liegt folgende Definition zugrunde:

Aktives Schaffen von gemeinsamem Mehrwert zwischen Natur, Mensch, Gesellschaft und Ökonomie durch die Verbesserung gegenwärtiger landwirtschaftlicher Systeme.

Verantwortungsvolles Management formt die Basis für eine Transformation zu einer Regeneration, die von ländlichen Gemeinschaften getragen wird. Um dies zu erreichen und zu verifizieren, ist es entscheidend, geeignetes und verfügbares traditionelles Wissen sowie entsprechende landwirtschaftliche Methoden mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und modernster digitaler Technologie übereinzubringen.

In welchem Bereich findet der RCS Anwendung?

Im Fokus des RCS stehen resultatsbasierte Indikatoren auf landwirtschaftlicher Ebene. RCS umfasst alle Ackerflächen, auf denen Baumwolle im Rahmen einer Fruchtfolge angebaut werden könnte, sowie den gesamten Viehbestand der kleinbäuerlichen Betriebe. Die Managing Entity trägt ein hohes Maß an Verantwortung sowohl für die Einbindung, Organisation und Schulung der gemäß RCS arbeitenden Bäuerinnen und Bauern als auch für die Schaffung der Voraussetzungen für die Umstellung auf regenerative Landwirtschaft. Dazu gehören die etablierten Management- und Sozialkriterien, die schon Cotton made in Africa (CmiA) zu einem erfolgreichen und glaubwürdigen Standard gemacht haben. Die Achtung und Erweiterung des traditionellen Wissens, dessen Verknüpfung mit dem heutigen Stand der Wissenschaft und die Einbeziehung der Perspektiven der bäuerlichen Gemeinschaften bei der Festlegung von Prioritäten und der Umsetzung sind wesentliche Faktoren der operativen Kriterien.

Verifizierung

Die Managing Entity muss Informationen für eine aussagekräftige Ausgangsbasis liefern und den Continuous Regeneration Plan als strategisches Planungsdokument nutzen. Um die Zuverlässigkeit des Standards zu gewährleisten und um sicherzustellen, dass gemäß RCS arbeitende Bäuerinnen und Bauern die Kriterien des Standards erfüllen, werden regelmäßig Überprüfungen durch unabhängige Kontrollstellen vorgenommen. Nach bestandener Überprüfung erhält die verantwortliche Managing Entity das Zertifikat für den Regenerative Cotton Standard.

Downloads

Interview – Baumwollanbau in Indien

Download

Pressemitteilung

Download

Fact Sheet

Download

Regenerative Cotton Standard

Download

Code of Conduct

Download
Kontaktieren Sie uns